Zurück zum Glossar

Was ist eine Hybrid Cloud?

Der schnelle Aufstieg der Cloud hat zweifellos die Art und Weise verändert, wie Unternehmen agieren. Sie nutzen die Vorteile von Cloud-Services, sind aber für bestimmte wichtige Anforderungen, z. B. Datenschutz- und Sicherheitsanforderungen, immer noch von verschiedenen Ressourcen im eigenen Rechenzentrum abhängig.

Anstatt einen Alles-oder-Nichts-Ansatz für die Cloud zu verfolgen, entwickeln Unternehmen Hybrid-Computing-Umgebungen, um das Beste beider Welten zu bekommen.

Einfach ausgedrückt: Eine Hybrid-Cloud-Umgebung integriert private Computing-Ressourcen, wie Rechenzentren und Private Clouds, und Public-Cloud-Services. Die privaten und öffentlichen Ressourcen sind zwar separate Einheiten, nutzen jedoch die gleichen Anwendungen, Daten und Services und werden als eine einheitliche Umgebung gemanagt.

Eine wichtige Unterscheidung ist: Die Verwendung mehrerer Cloud-Services, ohne dass Daten zwischen privaten und öffentlichen Ressourcen fließen, zählt nicht als Hybrid Cloud. Darunter fällt beispielsweise die Verwendung eines Public-Cloud-E-Mail-Services, der nicht mit Active Directory verbunden ist.

Warum Hybrid Clouds?

Hybrid Clouds ermöglichen es Unternehmen, die Kostenvorteile und die Effizienz von Public Clouds zu nutzen und dabei die Sicherheit und Kontrolle von Private Clouds zu wahren. Noch wichtiger ist vielleicht: Sie geben ihnen größere Flexibilität, sich schnell an geänderte geschäftliche Anforderungen oder Marktbedingungen anzupassen.

Manche Branchen müssen strikte Sicherheits- und Complianceregelungen befolgen. Organisationen im Gesundheitswesen müssen beispielsweise möglicherweise vertrauliche Patientendaten in einer Private Cloud hinter einer Firewall speichern. Zugleich möchten sie aber eine Public Cloud nutzen, um eine App auszuführen, die diese Daten nutzt.

Ein Hybrid-Cloud-Modell erlaubt es Unternehmen außerdem, die vorhandene Infrastruktur effizienter zu nutzen, indem während Bedarfsspitzen auf die Public Cloud skaliert wird. Auf diese Weise müssen sie nur temporär für Ressourcen bezahlen, anstatt in eine kostspielige zusätzliche Infrastruktur zu investieren.  

Hybrid Cloud vs. Multi-Cloud: Was ist der Unterschied?

Die Begriffe Hybrid Cloud und Multi-Cloud werden oft synonym verwendet. Dabei gibt es deutliche Unterschiede.

Multi-Cloud bedeutet die Verwendung mehrerer Cloud-Services von mehreren Anbietern ohne zentrales Management.

Unternehmen nutzen eine Multi-Cloud-Strategie im Allgemeinen, um verschiedene Aufgaben für verschiedene Abteilungen mit unterschiedlichen Anforderungen durchzuführen. Ein Beispiel: Eine Abteilung benötigt einen Dateifreigabedienst, eine andere dagegen einen Videokonferenzdienst. Die Cloud-Services sind weder untereinander noch mit einer Ressource im eigenen Rechenzentrum verbunden.

Im Gegensatz dazu sind die privaten und öffentlichen Ressourcen in einer Hybrid Cloud orchestriert und arbeiten zusammen.

Meistern der Komplexität in einer cloudorientierten Welt

Hybrid Clouds bieten Unternehmen neue Möglichkeiten, bringen aber auch Herausforderungen für die IT mit sich. Es ist heute wichtiger denn je, dass die IT in der Lage ist, die laufende Analyse, Kontrolle und Sicherheit ihrer hybriden Umgebung zu gewährleisten.

Citrix Cloud-Services helfen Unternehmen dabei, ihre auf Hybrid-Cloud- und Multi-Cloud-Architekturen verteilten Anwendungen, Desktops und Daten zu orchestrieren. Sie ermöglichen dies über eine einzige Steuerebene.

Citrix NetScaler Netzwerklösungen vereinfachen Networking und Sicherheit für die Hybrid Cloud und Multi-Cloud durch:

  • die Bereitstellung eines zuverlässigen Zugriffs auf Anwendungen
  • den Schutz von Webzugriff und Infrastruktur durch anwenderorientierte Sicherheit 
  • intelligente Analysefunktionen für eine vollständige Kontrolle Ihrer gesamten Bereitstellungsumgebung

Verwandte Begriffe: Cloud-Architektur, Cloud-Computing, Cloud-Management, Cloud-Netzwerk, Cloud-Orchestrierung, Cloud-Skalierbarkeit, Multi-Cloud

Weitere Ressourcen